Wieso hast du eigentlich kurze Haare?

Wieso hast du eigentlich kurze Haare?

Diese Frage wird mir öfter gestellt. Ich hatte schon lange vor einen Beitrag über Haare zu schreiben. Ich wusste nur nie wie ich anfangen sollte und was ich genau sagen möchte. Es war mir aber schon immer ein Anliegen, euch meine Meinung zum Thema „Haare“ mitzuteilen.

Als ich in der 12. Klasse war (vor 8 Jahren), beschloss ich meine Haare abzuschneiden. Seitdem habe ich sie immer wieder wachsen lassen. Im Endeffekt dann doch wieder abgeschnitten. Ich hadere immer wieder damit. Möchte sie doch wieder länger haben. Einen Longbob vielleicht oder doch länger? Dann blättere ich mich durch Pinterest, lasse meine Gedanken durch tolle Bilder schweifen und bekomme Sehnsucht nach langen Haaren.

Bisher habe ich allerdings nur Komplimente für meine kurzen Haare bekommen und wenn ich ehrlich bin, fühle ich mich sehr wohl damit. Wenn mich jemand darauf anspricht, wieso ich meine Haare abgeschnitten habe, ist meine Antwort immer „…weil ich es schön finde“. Trotzdem ist die Sehnsucht nach langen Haaren immer wieder da. Aber ist es nicht immer so. Das was man nicht hat, möchte man haben. Bisher wurden die Haare, bei jedem Versuch sie wachsen zu lassen, im Endeffekt wieder kurz geschnitten. Komisch oder? Auch habe ich immer den Gedanken im Kopf „Wenn ich mal heirate, dann möchte ich lange Haare haben. Dann kann man tolle Frisuren gestalten“. Aber für kurze Haare gibt es schöne Ideen. Und wieso sich wegen einem Tag im Leben verändern. Schließlich machen die kurzen Haare mich aus. Das bin ich.

Irrtümer bei kurzen Haaren- morgens schnell fertig sein

Meiner Meinung nach ist es sehr wichtig, eine gute Friseurin/ guten Friseur zu finden. Ich habe jetzt schon einige Jahre Erfahrung mit kurzen Haaren und kann sagen, dass ich im Moment eine wundervolle Friseurin gefunden habe. Sie weiß genau, wie sie mit meinen Haaren umgehen kann und muss. Ihr solltet nämlich wissen, dass ich eigentlich gezwungen werde, alle 4/5 Wochen zum Friseur zu gehen. Bei kurzen Haaren ist das so. Außerdem habe ich sehr viele Haare am Kopf. Sie wachsen schnell nach und werden dick. Frisur kann man das dann nicht mehr nennen und macht das Styling unmöglich.
Und zum Thema „ morgens schnell fertig sein“. Naja ich würde mal sagen, Haare kämmen und einen Zopf machen geht schneller. Meine Haare müssen jeden Morgen gewaschen werden(sonst stehen sie in alle Richtungen ab), dann muss geföhnt und gestylt werden. Ein bisschen mehr Zeit geht da schon drauf. Aber man kann jeden Tag anders aussehen. Man nach vorne gestylt, mal nach hinten; mit Tuch oder ohne. Je nach Frisur gehen auch Locken oder Flechtfrisuren. Ich liebe diese Vielfalt. Es macht Spaß damit zu hantieren. Natürlich geht es auch bei langen Haaren, das ist nicht die Frage. Aber die meisten binden sich ja dann doch einen Pferdeschwanz oder einen Dutt. Sagt mir, wenn ich falsch liege.

Warum ich nun doch diesen Blogbeitrag schreibe

Ich bin vor einigen Wochen auf Instagram über eine tolle Frau gestoßen. Sie hat kurzerhand den Rasierer gezückt und ihre langen Haare abrasiert. Sie traf ein krebskrankes Kind, welches ihre Haare wunderschön fand. Also beschloss sie, ihre Haare abzuschneiden und sie zu spenden. So etwas beeindruckt mich sehr. Und hat mich dazu angeregt doch einen Beitrag über „Haare“ zu schreiben. Denn ich finde, ihnen werden oft eine viel zu wichtige Rolle (vor allem bei Frauen) eingeräumt. Obwohl kurze Haare bei Frauen schon einige Jahre modern sind, ist man doch oft immer noch „anders“. Natürlich verändert eine solche radikale Veränderung, generell neue Haarschnitte, das Aussehen eines Menschen. Doch nicht sein Charakter oder die Person selbst. Man ist immer noch die selbe/ der selbe. Sollte man nicht vielleicht einfach mal etwas lockerer damit umgehen? Es ist zudem auch jedem selbst überlassen, wie er/sie seine Haare trägt.

Und an alle, die schon öfter über eine radikale Veränderung nachgedacht haben, ich möchte euch dazu ermutigen, einfach mal was zu verändern und zwar der Meinung anderer offen gegenüber zu stehen, aber an eurer fest haltet und es einfach tut! Was kann schon groß passieren? – Es ist nur Haare, die wachsen wieder! Kurze Haare sind toll (vor allem im Sommer !). #shorthairdontcare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top
error: Inhalt ist geschützt!
%d Bloggern gefällt das: