Der erste Blogpost

Der erste Blogpost

Das Jahr neigt sich dem Ende und während ich hier am 3. Advent mit meinem Freund auf dem Sofa sitze, eingemummelt in meine kuschelige Wolldecke, die Lichter unseres kleinen aber feinen Weihnachtsbaumes im Augenwinkel betrachtend und meinen ersten Blogpost verfasse, bin ich schon etwas nervös. Denn es ist mein erstes Mal. Das erste Mal, dass ich einen Beitrag verfasse.
Ob ich mir bewusst bin, dass diese Zeilen demnächst ein paar mehr Menschen lesen und kennen werden, als nur mein engster Kreis? Ja, das bin ich.

Aber wieso nicht?

Wir leben in einer Zeit, wo Social Media und das öffentliche Leben zum Alltag gehören. Jeder teilt sein Leben mit anderen. Aber wieso auch ich jetzt dazu gehören möchte?

Ehrlich gesagt, will ich das gar nicht. Ich möchte keine wertvolle Zeit verschwenden, vor dem Spiegel stehen und hunderte Selfies oder Bilder von Outfits machen, damit ich diese auf Instagram teilen und somit vielen nacheifern, die dieses schon lange machen und auch sehr gut.

Ich möchte meine Zeit sinnvoll gestalten, indem ich mich mit wundervollen Dingen beschäftigte, die es wert sind in meine digitale Sammlung aufgenommen und mit euch geteilt zu werden, damit auch ihr etwas davon habt.

Viele von euch Profis da draußen schlagen jetzt die Hände über dem Kopf zusammen. Denn nicht Wenige sagen immer wieder, man solle sich auf ein Thema spezialisieren und damit  „Probleme“ lösen oder Mehrwert schaffen.

Doch wieso solltet ihr trotzdem meine Seite besuchen?

Vielleicht gerade deswegen. „Fashion“ beschäftigt mich. Allerdings bleibe ich mir selbst dabei treu und verfolge nur die Trends, die zu mir passen. Mich damit 24/7 auseinandersetzen werde ich nie.

„Travel“ ist ein weit verbreitetes Thema, worüber nicht wenige berichten und das auch sehr gut. Doch was für die einen Bali, Strand und exotisches Essen ist, mit traumhaft türkisen Meer und warmen Temperaturen, sind für mich Österreich, Nordsee/Ostsee, Kaiserschmarrn und nichts als die wundervolle Natur während eines Wanderurlaubs.

Also wieso? Wieso solltet ihr meinen Blog besuchen und meine Beiträge lesen? Weil ich sympathisch bin? Oder vielleicht, weil ich euch von Dingen berichte und teile, die mir Freude bereiten und am Herzen liegen? Ja, vielleicht.

Ob ich damit einen Mehrwert schaffe, kann nur jeder von euch selbst beantworten. 🙂

Ich jedenfalls freue mich auf jeden Einzelnen von euch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top
error: Inhalt ist geschützt!
%d Bloggern gefällt das: